Page 25 - Peugeot ImpressYourself 2019 01
P. 25

„Geschätzt 500 bis 600 Peugeot 504
meine Hände“
ERFAHREN
kommen. Von diesem Entwurf wurden zumindest die ele- ganten Armaturen in die Serie übernommen. Dazu gibt’s bequeme Velours- oder Ledersitze.
Was auf dem Autosalon in Genf vor 50 Jahren zu erah- nen war, erweist sich in der Rückschau als perfekter Wurf: Mit den offenen und geschlossenen Zweitürern hat die 504-Baureihe ihren Höhepunkt gefunden. Das Vergnügen mit ihnen ist heute ebenso groß wie damals. Kein Wunder, dass 2018 die Studie e-Legend Concept auf dem Pariser Autosalon für Aufsehen sorgt. Sie ist eine Hommage an das 504 Coupé. Die elektrisch angetriebene Studie präsentiert Stilelemente des Klassikers, modern interpretiert. Auf die nächsten 50 Jahre!
gingen im Laufe der Jahre durch
LUDWIG BIEWEN
denschaft für die 504 Coupés und Cabrios sein Antrieb ist. Stolze 14 Jahre wurden die schicken 2+2-Sitzer insgesamt gebaut. Aber welchen sollte ein Interessent nehmen? Für Frischluft-Fans ist klar: Das Cabrio ist erste Wahl. Wer öfter mal zu dritt oder zu viert fahren will, tendiert besser zum Coupé. Puristen bevorzugen ein Exemplar der ersten Serie. Für sie sind Doppelscheinwerfer und schräggestellte Heckleuchten ein Muss. Wer es hingegen  otter mag, greift zum V6, Schaltfaule zur Automatik. Anhänger von exklu- sivem Ambiente sollten ein Coupé oder Cabrio der letzten zwei Baujahre bis 1983 suchen. Pininfarina spendierte ih- nen ein neues Cockpit. Fünf Jaeger-Instrumente thronten nun im Echtholz-Armaturenbrett. Denn damals sollte noch ein besonders luxuriöses Sondermodell auf den Markt
Die nach unten gezogene Kofferraumkante wird auch im Konzeptfahrzeug Peugeot e-Legend zitiert
25
Fotos: Frank Herzog/Aero-Art; Illustration: Sergio Ingravalle


































































































   23   24   25   26   27